TATJANA WORM-SAWOSSKAJA

„…Tatjana Worm-Sawosskaja ist eine charismatische und von Eleganz geprägte Konzertpianistin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die klassische Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen.“ Petra Nabinger, Buchautorin

Tatjana Worm-Sawosskaja ist in Usbekistan geboren, als dieses Land noch ein Teil der UdSSR war und zum großen Imperium gehörte, das die Welt mit so vielen Musikern der Extraklasse beschert hat.

Ihr erstes Klavierstudium begann sie im Alter von 14 Jahren an der Staatlichen Fachschule für Musik in ihrer Geburtsstadt Termes (Usbekistan und schloss dieses mit Diplom und Auszeichnung mit 18 Jahren ab (Abschluss in allen Studienfächern mit der Note 1,0).

Dem folgte ein weiteres Studium im Hauptfach Klavier am renommierten Staatlichen Konservatorium in Taschkent (Hauptstadt von Usbekistan), dass sie im Alter von 23 Jahren in der Klasse von Frau Natalia Lebedeva, in der pädagogischen Linie der Ururenkelin von Franz Liszt, ebenfalls mit Diplom mit Auszeichnung als Konzert-pianistin abschloss. (Abschluss in allen Studienfächern mit der Note 1,0)

Das Aufbaustudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim bei Prof. Andreas Pistorius, Prof. Michael Hauber und Ulrich Eisenlohr absolvierte sie ebenfalls sehr erfolgreich.
Tatjana Worm-Sawosskaja ist 1. Preisträgerin beim Wolfgang-Hofmann-Wettbewerb und Stipendiatin der Richard-Wagner-Gesellschaft.

Sie übt eine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland aus und trägt mit ihren thematischen Konzerten im dreidimensionalen Format ( Klaviermusik, Moderation und Bildprojektionen) einen wesentlichen Teil dazu bei, die klassische Musik für alle Zuhörer, ob Jung oder Alt, verständlich und zugänglich zu machen.

Dabei ist sie die erste und einzige Pianistin, die im dreidimensionalen Format arbeitet, welches Sie auch in dieser Form entwickelt hat.
„Klassik für alle“, „Klassik an Gymnasien“, „Winterreise mal anders“,
„Russische Weihnachten“, „Frauengeschichten“, „Polichinelle – der Weg zu Rachmaninow“, „Oh lieb solang Du lieben kannst“, „Bernhard Simon, sein Weg von St. Petersburg nach Bad Ragaz“, „Reise durch Europa“, „Orient trifft Okzident“, „Instrumentale Musik gestern und heute“ und viele andere Konzertreihen von Tatjana Worm-Sawosskaja laufen erfolgreich unter ihrem persönlichen Motto:

„Die Musik ist die Sprache meiner Seele. Dieses kostbare Gut möchte ich andie Menschen vermitteln und ihre Herzen erreichen.“

Hinzu kommen Auftritte im Rundfunk und Fernsehen sowie musikalische Gestaltung von exklusiven Events u.a.

  • Konzerte im In- und Ausland,
  • Auftritte im Rundfunk und Fernsehen,
  • im Europarat und bei der Generalvertretung der Russischen Föderation in Straßburg,
  • bei Generalkonsulat der Republik Usbekistan in Frankfurt am Main,
  • Deutsche Bank, Commerzbank und Sparkasse,
  • Südwestmetall, Porsche, Daimler und  BMW,
  • Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und bei vielen anderen großen Häusern
  • zeichnen ihre künstlerische Laufbahn aus.

und bei vielen anderen großen Häusern. Dies zeichnet ihre künstlerische Laufbahn aus.

Im Bereich der Förderung des jungen talentierten pianistischen Nachwuchses
hat Tatjana Worm-Sawosskaja schon vor Jahren ihre Vision mit großem Erfolg umgesetzt. Dies in Schwetzingen, der berühmten Sommerresidenz des kunstsinnigen Kurfürsten Karl Theodors, der das musikalische Leben am Kurpfälzer Musenhof geprägt hat.

TATJANA WORM-SAWOSSKAJA

Ausgewählte Videos
1/5 videos
1
Benefiz-Konzert „Gutes Herz“  zu Gunsten der krebskranken Makhfuza Mirzaeva Taschkent/Usbekistan F.Liszt (1811-1886) Liebestraum
Benefiz-Konzert „Gutes Herz“ zu Gunsten der krebskranken Makhfuza Mirzaeva Taschkent/Usbekistan F.Liszt (1811-1886) Liebestraum
2
Ballett der Hände, eine Faszination…
Ballett der Hände, eine Faszination…
3
25.04.2021 „Winnie Will’s  Wissen“, eine Sendung von Winfried Rothermel Musik in Zeiten von Corona Gast: Tatjana Worm-Sawosskaja ( ab 13´25)
25.04.2021 „Winnie Will’s Wissen“, eine Sendung von Winfried Rothermel Musik in Zeiten von Corona Gast: Tatjana Worm-Sawosskaja ( ab 13´25)
4
Hommage an L.v.Beethoven zu seinem 250.Jubiläum Die Klaviersonate op.2 Nr.1 hat L.v.Beethoven im Jahr  1795 komponiert und Joseph Haydn gewidmet. Es ist ein fröhliches und zum Teil auch stürmisches Werk, das den jungen, begeisterten, in Erfolg badenden Beethoven in seiner ersten Zeit in Wien widerspiegelt. Die musikalische Sprache von Beethoven ist von Schicksalsschlägen und Hoffnungen, Freude und Verzweiflungen, klaren Linien und kompakten ausgeglichenen Formen erfüllt. Er wirkt wie ein Titan auf dem Parnas der Komponisten. Und: Trotz allen Umständen gibt er nicht auf und beendet seinen Lebensweg mit einer zukunfstweisenden Botschaft der „Ode an die Freude“ von Friedrich Schiller in seiner 9. Symphonie.
Hommage an L.v.Beethoven zu seinem 250.Jubiläum Die Klaviersonate op.2 Nr.1 hat L.v.Beethoven im Jahr 1795 komponiert und Joseph Haydn gewidmet. Es ist ein fröhliches und zum Teil auch stürmisches Werk, das den jungen, begeisterten, in Erfolg badenden Beethoven in seiner ersten Zeit in Wien widerspiegelt. Die musikalische Sprache von Beethoven ist von Schicksalsschlägen und Hoffnungen, Freude und Verzweiflungen, klaren Linien und kompakten ausgeglichenen Formen erfüllt. Er wirkt wie ein Titan auf dem Parnas der Komponisten. Und: Trotz allen Umständen gibt er nicht auf und beendet seinen Lebensweg mit einer zukunfstweisenden Botschaft der „Ode an die Freude“ von Friedrich Schiller in seiner 9. Symphonie.
5
„Klassik Für Alle“, ein 3-D Klavierrecital, Videoreportage                                                                           Lutherhaus Schwetzingen                 Zu Gunsten der Aktion Kinderschutz e.V. Das Ziel  des Projektes „Klassik für Alle“ ist den Zugang zur klassischen Musik für Jeden zu ermöglichen und von den Spenden der Zuhörer nach Möglichkeit zu helfen da, wo Hilfe gebraucht wird.
„Klassik Für Alle“, ein 3-D Klavierrecital, Videoreportage Lutherhaus Schwetzingen Zu Gunsten der Aktion Kinderschutz e.V. Das Ziel des Projektes „Klassik für Alle“ ist den Zugang zur klassischen Musik für Jeden zu ermöglichen und von den Spenden der Zuhörer nach Möglichkeit zu helfen da, wo Hilfe gebraucht wird.

Termine

04Sep17:00Ein dreidimensionales Klavierkonzert„Bernhard Simon sein Weg von St. Petersburg in die Schweiz“

05Sep11:00„Klassik für Alle“ Klavier-MatineeWerke von Frederic Chopin, Franz Liszt und Sergey Rachmaninow

Jetzt buchen

Übersetzen »
X